Unternehmen Neugründung

Was bremst die europäischen Startups zurzeit aus?

Was die europäischen Startups ausbremst

Hauptmerkmale, die die europäischen Startups ausbremsen

Der heimische Wertepool ist fragmentiert:

Auf der grundlegendsten Ebene hat die Tatsache, dass Europa kein einheitlicher Markt ist, große Auswirkungen darauf, worauf sich Startups in ihren Anfangsjahren konzentrieren müssen. Sollten sie sich auf nur 1 Land konzentrieren? Oder sollten sie sich auf Funktionen konzentrieren, die europaweit Anklang finden können, und in Lokalisierung/Übersetzung/etc. investieren?

Geringeres Angebot an Spätphasen-Kapital:

Große Finanzierungsrunden können eine Herausforderung sein. In der Vergangenheit war es für europäische Unternehmen schwieriger, große Finanzierungsrunden aufzubringen, da das Angebot an Kapital in der Spätphase geringer ist.

Die kulturellen Werte sind anders:

Europäische Startups stehen unter viel größerem Druck, Leistung zu erbringen, und zwar früher als Startups in den Vereinigten Staaten, wo ein Misserfolg in der Vergangenheit typischerweise als Ehrenzeichen angesehen wird. Eine Stimmungsanalyse der Medienberichterstattung hat gezeigt, dass nur etwa 17 Prozent der Presseberichterstattung in Deutschland das Unternehmertum in einem positiven Licht darstellt, im Vergleich zu 39 Prozent in den USA.

Die besten Talente zu gewinnen, kann schwierig sein:

Obwohl Europa im Vergleich zu den USA einen Kostenvorteil bei den Tech-Talenten hat, fehlen den Startups des Kontinents oft die Instrumente, um die besten Talente anzuziehen. In vielen europäischen Ländern machen ungünstige Eigenkapital- und Aktienoptionsregeln Startups für potenzielle Mitarbeiter weniger attraktiv. So blieben beispielsweise die Aktienoptionsregeln in mehr als 75 Prozent der von der europäischen VC-Firma Index Ventures analysierten EU-Länder hinter denen der USA zurück.

Innovations-„Superhubs“ nicht so dicht mit Ressourcen gepackt:

„Superhubs“ wie das Silicon Valley und New York City, die eine hohe Konzentration von Unternehmern, Tech-Talenten und Investoren aufweisen, haben eine sehr wichtige Rolle für den Erfolg des US-Startup-Ökosystems gespielt. Obwohl London, Paris, Berlin und Stockholm als führende Hubs in Europa angesehen werden können, haben sie nicht die gleiche Konzentration in Bezug auf Kapital, Wissen und Talent erreicht. Infolgedessen haben nur etwa 30 % der europäischen Startups ihren Hauptsitz in einem Tech-Superhub angesiedelt, verglichen mit fast 50 % der Startups in den USA. Der massive Einfluss von Covid-19 auf die Remote-Arbeit könnte diesen Unterschied jedoch weniger problematisch machen und möglicherweise die Bedeutung von Superhubs verringern.

Unternehmen Neugründung

Die europäischen Startups während Corona

Überblick: europäische Startups während Corona

Die ersten paar Monate von Covid-19 haben den europäischen Startup-Markt hart getroffen. Mit Ländern wie Italien, die in den ersten Tagen der Pandemie am schlimmsten betroffen waren, wurden auch Startups in ganz Europa definitiv verunsichert. Im Juni 2020 musste sich fast die Hälfte (49 %) der europäischen Startups in den letzten Monaten an Banken wenden, um staatlich geförderte Kredite zu erhalten, während 43 % einen Einstellungsstopp verhängten (LocalGlobe und Dealroom).
Unternehmen in der Seed-Phase beantragten diese staatliche Hilfe am häufigsten, aber Kredite waren in allen Phasen von Startups üblich.

Darüber hinaus sah die Zukunft im Juni 2020 ziemlich düster aus: 40 % der europäischen Unternehmen erwarteten einen Umsatzrückgang von mindestens 25 % im Jahr 2020.
Tech-Unternehmen in einem späteren Stadium hatten eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass ihre Umsätze bis Juni 2020 sinken würden: 60% der Unternehmen der Serie C+ sahen im März/April einen Umsatzrückgang von mindestens 10%, zusammen mit 51% der Unternehmen der Serie B und 52% der Serie A.
Insgesamt mussten 35 % der befragten Unternehmen in den ersten beiden Monaten der Pandemie einen Umsatzrückgang von über 25 % hinnehmen.
Auch das Fundraising wurde massiv beeinträchtigt: Mehr als 40 % der Startups, die planten, in Kürze Geld von Investoren aufzunehmen, verschoben diese Pläne.

Es war jedoch nicht alles Weltuntergang für die europäischen Startups im Jahr 2020

Erstens, auf der positiven Seite, hatten 2/3 der befragten Startups in Europa mehr als 1 Jahr Runway (Bargeld auf der Bank zur Finanzierung des Betriebs).
Einige der Gewinner in Europa waren (wenig überraschend) HealthTech-Startups. Diese Startups hatten bereits den Vorteil von starken öffentlichen Gesundheitssystemen auf dem gesamten Kontinent. Das in London ansässige Unternehmen Benevolent AI beispielsweise nutzt künstliche Intelligenz, um vielversprechende neue Arzneimittelziele zu identifizieren und hat bereits einige potenzielle Behandlungsmöglichkeiten für Covid-19 identifiziert, die nun weiter untersucht werden.
Unabhängig von Covid-19 leidet das europäische Startup-Umfeld immer noch unter mehreren Herausforderungen. Erstens: Obwohl die Region über 1/3 der globalen Startups hervorbringt, produziert sie weniger als 1/6 der weltweiten Einhörner.

Im Vergleich zu Startups, die im gleichen Zeitraum in den USA eine Seed-Finanzierung erhalten haben, ist die Wahrscheinlichkeit, dass europäische Startups von der Seed-Phase zu einem erfolgreichen Ergebnis kommen (Sicherung der Serie C oder mehr, Börsengang oder Verkauf), um 30 % geringer.

Weiteres zur Startup-Szene:

Unternehmen Neugründung

8 wichtige Tipps zum Business Startup

Tipps zum Businessstartup

Heutzutage scheint es so, als ob jeder hofft, ein Unternehmer zu werden und „das nächste große Ding“ zu erfinden. Wer kann es ihnen verdenken? Wenn man erfolgreich ist, liegen die Vorteile eines Startups auf der Hand: sein eigener Chef sein, etwas von Grund auf neu erschaffen, den Menschen um einen herum einen Mehrwert bieten und natürlich nebenbei ein bisschen Geld verdienen. Aber der Schlüsselsatz in dieser Gleichung ist: „wenn es erfolgreich ist“. Zu oft scheitern Startups – 75 Prozent von ihnen, um genau zu sein, sagt die Harvard Business Review. Was geht also schief?

Scheitern schließt nicht aus, dass Sie letztendlich erfolgreich sind. Leider ist nicht jeder zum Unternehmer geboren. Zumindest nicht von Natur aus. Um ein gutes Unternehmen zu führen, muss man in der Lage sein, die richtige Rolle einzunehmen. Wenn das bedeutet, Dinge zu tun und auf eine Art und Weise zu handeln, die einem nicht in den Schoß fällt, dann soll es so sein. Andernfalls riskieren Sie, wie diese 75 Prozent zu scheitern. Hier sind acht hilfreiche Tipps zum Business Startup, die Voraussetzung dafür sind, ein erfolgreicher Unternehmer zu werden.

1. Gehen Sie Risiken ein und seien Sie bereit zu scheitern

Scheitern schließt nicht aus, dass Sie letztendlich erfolgreich sind – tatsächlich ist es oft ein notwendiger Schritt. Die besten Unternehmer lassen sich nicht von der Angst vor dem Scheitern davon abhalten, das zu tun, was sie für eine großartige Idee halten. Einige dieser Risiken werden sich nicht auszahlen, aber die, die es tun, werden die sein, die Sie definieren.

2. Hören Sie nie auf zu Netzwerken

Wenn Sie Ihr Geschäft noch nicht auf die Beine gestellt haben, werden Verbindungen helfen, es über Wasser zu halten. Wenn Sie das tun, werden diese anfänglichen Helfer zu mächtigen Verbündeten. Bald werden Sie in der Lage sein, ein anderes kämpfendes Startup in die schwarzen Zahlen zu bringen.

„Knüpfen Sie Verbindungen und führen Sie Buch über jede Person, die Sie treffen“, sagte Clare Dreyer, Karriereexpertin, gegenüber Forbes. „Bitten Sie sie um Rat und Hilfe. Bleiben Sie auf dem Weg mit ihnen in Kontakt und bauen Sie Ihr Netzwerk auf, bevor Sie es brauchen! Gute Beziehungen sind der Schlüssel zum Königreich.“

3. Lernen Sie Ihre Nische kennen

Viele Startups sind erfolgreich, weil sie eine Nische identifiziert haben und diesen Markt beherrschen. Indem Sie eine Dienstleistung, ein Produkt oder eine Funktion entdecken, an die niemand sonst gedacht hat – oder die zumindest effektiv umgesetzt wurde – geben Sie Ihrem Unternehmen eine Chance auf Erfolg. George Shepherd, Professor für Recht an der Emory University, empfiehlt Unternehmern, „der Guru in dieser Nische zu werden.“

4. Seien Sie ein hervorragender Student

Auch lange nachdem Sie Ihren letzten Kurs verlassen haben, lernen Sie noch jeden Tag neue Dinge. Als Unternehmer müssen Sie immer ein Student sein – bereit, Ratschläge anzunehmen, anderen Ideen zuzuhören und von denen zu lernen, die es selbst erlebt haben.

„Beim Unternehmertum geht es darum, Probleme zu lösen und dabei zu lernen“, schrieb Andrew Medal für Entrepreneur. „Es ist aufregend, neue Dinge zu lernen, und als Unternehmer sollten wir jeden Tag etwas Neues lernen.“

„Man kann kein Geld verdienen, ohne Geld auszugeben.“

5. Machen Sie sich keine Sorgen um Ihre Brieftasche…

Wenn Sie ein Unternehmen gründen, werden Sie ein paar finanzielle Schläge einstecken müssen. Wie man sagt, kann man kein Geld verdienen, ohne Geld auszugeben. Aber es geht um mehr, als Geiz zu vermeiden. Die besten Unternehmer denken nicht daran, wie viel sie verdienen, sondern daran, wie viel Wert sie hinzufügen können. Dieser Wert mag finanziell sein, aber er kann auch sozial, psychologisch oder auf andere Weise sein.

6. …aber versuchen Sie nicht, pleite zu gehen

Das heißt, Sie können keinen Mehrwert schaffen, wenn Sie keine Miete zahlen oder Lebensmittel kaufen können. Das ist der Zeitpunkt, an dem Sie genau bestimmen müssen, was Sie tun müssen, um sich selbst zu unterstützen, während Sie Ihren unternehmerischen Traum verfolgen. Entrepreneur wies darauf hin, dass ein Teilzeitjob Ihre Rettung sein könnte – er würde nicht nur für eine finanzielle Entlastung sorgen, sondern auch eine hervorragende Möglichkeit zum Networking bieten.

7. Seien Sie flexibel und hören Sie auf den Markt

Selbst wenn Sie die perfekte Nische gefunden haben, wird sie nicht unbedingt für immer die gleiche bleiben. Märkte können wankelmütig sein und Verbraucher wollen immer auf dem neuesten Stand sein. Wenn Sie nicht in der Lage sind, zu schwenken und zu reagieren, wenn der Wind der Veränderung kommt, werden Sie weggeblasen werden.

„Widerstehen Sie es, sich in Ihre anfängliche Idee zu verlieben, damit Sie herausfinden können, was der Markt tatsächlich will und bereit ist, dafür zu bezahlen – und geben Sie es ihm dann“, sagte Cherylanne Skolnicki, Karrierecoach, gegenüber Forbes.

8. Kümmern Sie sich um sich selbst

Was nützt ein erfolgreiches Startup, wenn Sie sich dabei selbst zerstören? Nichts ist so kostbar wie die Gesundheit, weshalb Sie Ihr Wohlbefinden nicht dem Unternehmertum opfern sollten. Tatsächlich könnte das, was wie harte Arbeit aussieht, letztendlich Ihre Karriere entgleisen lassen. Schlafmangel, ungesunde Ernährung und Stress sind todsichere Wege, um Ihre Lebenserwartung zu verkürzen. Wenn Sie sich um Ihre Gesundheit kümmern, werden Sie die Kraft haben, Ihre Ziele zu erreichen.

Es gibt immer Ausnahmen von der Regel – jeder, der erfolgreich ein Startup aufrechterhalten hat, gehört zu diesen Ausnahmen. Aber Sie können das Element des Zufalls aus der Gleichung herausnehmen, indem Sie diese Tipps zum Business Startup befolgen und sich von ihnen in Ihrem unternehmerischen Geist leiten lassen.

Unternehmen Neugründung

8 großartige kleine Geschäftsideen im Jahr 2021

Geschäftsideen 2021

Wenn Sie daran denken, im Jahr 2021 ein Unternehmen zu gründen, ist es wichtig, die neue Normalität zu berücksichtigen. Die COVID-19-Pandemie hat so viel daran geändert, wie Menschen Produkte und Dienstleistungen konsumieren. Während die Gründung eines Einzelhandelsunternehmens oder eines Restaurants früher vielleicht eine gute Idee war, sollten Sie diese Gedanken noch einmal überdenken, bis Sie sehen, wie sich das nächste Jahr entwickelt. Anstelle einiger traditionellerer Geschäfte sollten Sie über solche nachdenken, die die Art und Weise unterstützen können, wie die Menschen jetzt ihr Leben leben.

Diese Liste enthält acht großartige Geschäftsideen, die Ihnen helfen können, im Jahr 2021 und darüber hinaus erfolgreich zu sein. Wenn Sie einen Bereich finden, den Sie verfolgen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie die Schritte für die Gründung Ihres eigenen Unternehmens überprüfen.

8 großartige kleine Geschäftsideen im Jahr 2021

Wenn Sie bereit sind, Ihr eigenes Geschäft zu führen, sollten Sie eine dieser großartigen Geschäftsideen in Betracht ziehen.

1. Berater

Wenn Sie über ein bestimmtes Thema (Wirtschaft, soziale Medien, Marketing, Personalwesen, Führung, Kommunikation usw.) sachkundig und leidenschaftlich sind, kann die Gründung eines Beratungsunternehmens eine lukrative Option sein. Sie können Ihr Beratungsgeschäft alleine starten, dann Ihr Geschäft ausbauen und mit der Zeit weitere Berater einstellen.

2. Online-Wiederverkäufer

Diejenigen, die sich leidenschaftlich für Kleidung und/oder den Verkauf interessieren, sollten in Erwägung ziehen, ein Online-Wiederverkäufergeschäft zu gründen. Obwohl es viel Zeit und Hingabe erfordert – und ein Auge für Mode – ist dies eine großartige Idee, die Sie als Nebenerwerb beginnen und in ein Vollzeit-Wiederverkaufsgeschäft umwandeln können. Sie können damit beginnen, Ihre ungewollten Kleidungsstücke über Online-Store-Websites wie Poshmark und Mercari zu verkaufen, und schließlich zu Ihrer eigenen Wiederverkaufs-Website expandieren.

3. Online-Unterricht

Die Nachfrage nach Online-Bildung hat eine breite Möglichkeit für Unternehmer eröffnet, ihre eigenen Unternehmungen zu starten. Da es sich um eine Online-Geschäftsidee handelt, können Sie jedes beliebige Thema wählen, über das Sie Bescheid wissen, und unabhängig von Ihrem Standort einen Kurs unterrichten. Wenn Sie keine fortgeschrittenen Kenntnisse in einem bestimmten Fach haben, können Sie immer in Betracht ziehen, Englisch als Fremdsprache online an Studenten in Übersee zu unterrichten.

4. Online-Buchhaltung

Wie bei der Bildung ermöglicht die Technologie, dass viele Buchhaltungsdienstleistungen online durchgeführt werden können. Wenn Sie ein Buchhalter oder Buchhalter sind, der die Freiheit und Autonomie eines eigenen Unternehmens haben möchte, können Sie die Vorteile der modernen Technologie nutzen, um Ihren eigenen Online-Buchhaltungsservice zu starten und andere Unternehmen als Kunden anzunehmen.

5. Medizinischer Kurierdienst

Wenn Sie über ein zuverlässiges Fahrzeug und ein gutes Zeitmanagement verfügen, können Sie in Erwägung ziehen, Ihren eigenen Kurierdienst zu gründen – genauer gesagt, einen medizinischen Kurierdienst. Als Fahrer wären Sie für den Transport von medizinischen Artikeln wie Laborproben, verschreibungspflichtigen Medikamenten und Geräten verantwortlich. Die Gesundheitsbranche expandiert, was sich positiv auf die Jobstabilität im medizinischen Kurierdienst auswirkt. Sie könnten Ihr Kurierunternehmen selbst gründen oder andere Fahrer anstellen, die für Sie arbeiten.

6. App-Entwickler

Wenn Sie sich mit Technik auskennen, können Sie eine Karriere in der App-Entwicklung in Betracht ziehen. Smartphones sind für viele Amerikaner zu einem alltäglichen Accessoire geworden, was die Nachfrage nach mobilen Apps erhöht hat. In ähnlicher Weise ist Virtual-Reality-Software in den letzten Jahren populär geworden, so dass es auch eine Nachfrage nach VR-App-Entwicklung gibt.

7. Transkriptionsdienst

Wenn Sie ein gutes Gehör haben und schnell tippen können, ist ein Transkriptionsdienst eine großartige Geschäftsidee, die es Ihnen ermöglicht, von zu Hause aus mit einem flexiblen Zeitplan zu arbeiten. Medizinische Transkriptionsdienste werden besonders benötigt, da sich die Spracherkennungstechnologie für Diktate von Gesundheitsdienstleistern ausbreitet. Wenn Sie nicht auf einmal anfangen wollen oder wenn Sie einen Tagesjob haben, den Sie vorerst behalten möchten, können Sie so viele oder so wenige Transkriptionsaufträge annehmen, wie Sie möchten. Um Ihre Geschäftsaussichten zu verbessern und einen höheren Preis zu rechtfertigen, sollten Sie in Erwägung ziehen, eine zertifizierte Transkriptionistin zu werden und sich in einige Spezialgebiete zu vertiefen.

Medizinische Transkriptionisten berechnen in der Regel 6 bis 14 Cent pro Zeile der Transkription, was sich schnell summieren kann. Die typische Durchlaufzeit für Transkriptionsarbeiten beträgt 24 Stunden, daher ist es wichtig, dass Sie die Aufträge, die Sie annehmen, im Auge behalten. Die Flexibilität, für den Anfang nur wenige Anfragen anzunehmen, bedeutet jedoch, dass Sie nach und nach aufstocken können, was die Transkription zu einem einfachen Service macht, der langsam aufgebaut werden kann. Das Beste von allem ist, dass es nur sehr geringe Startkosten und Gemeinkosten gibt. Sie benötigen lediglich einen Computer, die entsprechende Software und einen sicheren Nachrichtendienst.

8. Reinigungsservice

Wenn Sie gerne putzen, können Sie das ganz einfach in ein Geschäft verwandeln. Mit ein paar Mitarbeitern, einer Reihe von Reinigungsmitteln und Transportmitteln können Sie Hausbesitzern, Apartmentkomplexen und gewerblichen Objekten Reinigungsdienste anbieten. Die meisten Reinigungsdienste berechnen zwischen $25 und $50 pro Stunde. Reinigungsdienste sind unkomplizierte Geschäfte, die relativ wenig Aufwand erfordern; Sie brauchen lediglich Planung, Engagement und Marketing, um Ihr Geschäft bekannt zu machen.

Wenn Sie sich von anderen Reinigungsdiensten abheben möchten, sollten Sie überlegen, ob Sie Premium-Optionen wie das Wachsen von Böden oder die Außenreinigung gegen eine zusätzliche Gebühr anbieten. Diese Dienstleistungen könnten der entscheidende Faktor zwischen Ihrem neuen Reinigungsdienst und erfahrenen Unternehmen sein, die eine zu große Kundenliste haben, um dieses Niveau der Reinigung anzubieten.

Damit Sie Fehler bei Ihrer Gründung eines Unternehmens vermeiden, schauen Sie sich gerne unseren Blogartikel zu dem Thema an.

Unternehmen Neugründung

Startup-Fehler: die 8 typisch Fehler bei einem Startup

Hier sind die 8 typischesten Startup-Fehler von Entrepreneure, damit Sie sich selbst nicht im Weg steht und sich nicht abbremsen. Auch wenn Sie aus Ihren eigenen Fehlern gelernt haben, wieso nicht auch aus Fehlern anderer lernen? Es würde zumindest nicht schaden, damit Ihr Unternehmen nicht so schnell scheitert, sondern im Gegenteil: ein Erfolg wird. Weitere Tipps zum Business Startup finden Sie auf unserem Blog.

Doch welche Fehler werden öfter gemacht? Worauf sollte ein Gründer achten?

  1. Mangelnde Vorbereitung
  2. Schlechter Businessplan
  3. Bietet kein Mehrwert
  4. Marketing Vernachlässigung
  5. Mangelnde Zielgruppendefinition
  6. Kein Griff im Finanzen
  7. Überarbeitung
  8. Protektionismus

Mangelnde Vorbereitung

Ein Entrepreneur (Unternehmer) zu sein, ist ein Beruf. Ein Beruf, wo Sie nicht nur Ideen und Visionen, sondern auch Handwerkzeuge haben werden. Wenigstens betriebswirtschaftliche Grundwissen eines Anfängers, eine einfache Break-Even-Analyse bis zu einer grundlegenden Buchhaltungskenntnisse-Beherrschung sollten Sie besitzen. Außerdem sollten Sie über Ihre Rechte und Pflichten als Entrepreneur bescheid wissen. Wenn Sie dahingehend nicht informiert sind, gibt es ausreichend Kurse dazu.

Schlechter Businessplan

Ist eine Form der Vorbereitung, wenn Sie Ihre Idee in ein funktionierendes Geschäftsmodell umwandelt möchten. Es ist auch dafür gut, wenn Sie Investoren mit ins Boot holen möchten. Ein schlechter Businessplan hat eine schlechte Auswirkung auf Ihre Finanzierung, also nehmen Sie sich Zeit und Hilfe in Anspruch, denn ein schlechter Businessplan ist ebenfalls ein häufiger Startup-Fehler.

Bietet kein Mehrwert

Meistens ist ein Entrepreneur so von seiner Idee begeistert, dass er sich stark in einen Tunnelblick vertieft. Eine häufige Folge davon ist, dass das Produkt sich wunderbar anhört, aber in der Realität kein Mehrwert (Kundennutzen) anbietet.

Der Kern eines Produktes ist es, eine Lösung für das Problem zu finden und sich anschließend ein tragfähiges Konzept (Einnahmen, Ausgaben, Kundenakquise) zu überlegen. Um sich am Markt gut zu schlagen, ist ein Feedback enorm wichtig. Nicht nur von Freunden und Familie, sondern auch von den Menschen, die Ihnen ein ehrliches und kritisches Feedback geben können. Außerdem ist Markt- und Zielgruppenforschung (bzw. Sinus-Milieus) auch sehr wichtig.

Marketing Vernachlässigung

Heutzutage bekommen viele Produkte im Marketing mehr Aufmerksamkeit und kommen schnell auf den Markt. Ein weiterer häufiger Startup-Fehler ist, dass viele Produkte keine gute Marketingstrategie besitzen. Storytelling, Content Marketing und noch mehr sind heute sehr wichtig.

Ein Video kann Ihre Konversionsrate um 80% steigern, denn Videos werden im Marketing immer wichtiger. Wenn Sie keine Idee haben, dann lassen Sie sich im Internet inspirieren.

Mangelnde Zielgruppendefinition

Viele frische gegründete Startups haben eine ungenaue Zielgruppendefinition, oder sogar gar keine Zielgruppendefinition. Marktforschung ist sehr wichtig, denn wie wollen Sie Kunden gewinnen? Erforschen Sie ihre Bedürfnisse, Ihre Konkurrenz, Konkurrenzprodukte, die Nachfrage-Situation, aber auch die Vertriebs- und Standortfaktoren.

Kein Griff in den Finanzen

Der Punkt ist vielfältig und zieht durch mehrere Themenkomplexe durch. Von der korrekten Wertberechnung eines Kunden, über das Unterschätzen von Steuernachzahlungen bis hin zu überbordenden Ausgaben. Die Erstgründer vergessen, dass die Umsatzsteuer abzuführen sind oder dass das Finanzamt oft um mehrere Jahre nachgelagert hohe Steuernachzahlungen fordern kann. Sprich: Viele Unternehmen geben Geld aus, das ihnen nicht gehört.

Überarbeitung

Beim Gründen eines Startups wird es sehr stressig. Lange Arbeitszeiten und kaum Auszeit stehen an der Tagesordnung. Für eine kurze Zeit ist es in Ordnung, aber auf Dauer kann es zur gesundheitlichen schweren Folgen und zu einem Burnout führen.

Ein Gründer muss einen klaren Kopf bewahren, da er die wichtigen Entscheidungen trifft, als Ansprechpartner für die Mitarbeiter dient und die feste Konstante des Unternehmens ist. Auszeiten sind sehr wichtig, auch wenn viel Stress besteht. Es hilft Niemandem, wenn Sie aufgrund eines Burnouts oder schlechter Gesundheit lange, wenn nicht komplett ausfallen.

Protektionismus

Nichts ist 100 prozentig korrekt und perfekt. Viele machen sich zu viel Gedanken und denken, dass das Produkt „perfekt“ sein muss. Es reicht aber aus, einen 80-90 prozentiges Lösung an die Öffentlichkeit zu bringen, danach kann man anhand des Nutzerfeedbacks weiter optimieren.

Unternehmen Neugründung

Startup Szene & Neuerungen

  1. Was ist ein Startup?
  2. Wie funktioniert ein Startup? 8 Schritte
  3. Das 4 Stunden Startup (Nebenprojekt)

Was ist ein Startup?

Das Wort kommt aus dem Englischen „to start up“ = „neu gründen; die Firmenneugründung; junges Unternehmen“. Ihr benutzt das Wort meistens im Business und Wirtschaft, wenn ein Unternehmen, mit einer erneuerten Geschäftsidee und hohem Wachstumspotenzial, vor kurzem gegründet wurde. Heutzutage werden Startups gegründet, um schneller zu wachsen. Dafür sind skalierbare und digitale Geschäftsmodelle wichtig.

Die Finanzierung wird über Förderbanken und innovative Finanzierungsformen organisiert, nicht über die klassischen Banken, weil das Risiko zu hoch ist.

Bei vielen existiert ein klischeehafteres Bild, dass die die innovative Geschäftsideen zufällig und unauffällig entwickelt worden sind, um sie anschließend auf den Markt zu bringen. Die Vorstellung ist schon eingefahren, aber da steckt ein Stückchen Wahrheit dahinter, die innovative Idee und geringe finanzielle Ressourcen stehen fast immer am Anfang des erfolgreichen Startups.

Wie funktioniert ein Startup?

Um etwas neu zu gründen, müssen Sie erstmal die 8 Stationen beachten.

  1. Entwicklung der Geschäftsidee
  2. Teamgründung
  3. Businessplan
  4. Finanzierung
  5. Unternehmensform
  6. Firmenname & Markenrechte
  7. Gründungsprozedere
  8. Mitarbeiter

Entwicklung der Geschäftsidee

Das ist der Kern des Startups, eine innovative Geschäftsidee zu überlegen. Doch bevor Sie eine Idee präsentieren oder umsetzen wollen, müssen Sie sich erstmal informieren, ob die Idee nicht bereits umgesetzt wurde.

Wenn Sie eine Idee im Ausland bekommen haben, müssen Sie überlegen, ob das in den deutschen Markt passt.

Teamgründung

Viele wollen mit ihren eigenen Entwickler-Freunden gründen, damit ein gleichmäßiges Gründerteam entsteht. Das ist ein klassischer Fehler, denn das Team muss aus Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten bestehen, die aber gleichzeitig ausgeglichen sind. So können sie gegenseitig ihre Fähigkeiten ergänzen. Außerdem haben unterschiedliche Menschen unterschiedliche Perspektiven und so bekommen Sie wertvolles Feedback. Am besten, wenn Ihr Team jeweils aus einer Person für Vertrieb, Technik und jemanden mit BWL-Wissen besteht. Nichtsdestotrotz müssen Sie sich in dem Team wohlfühlen, nur so kann ein Startup-Gründung Gold wert werden. Ihre Geschäftsidee wird im Zuge der Gründung weiterhin laufend angepasst oder sogar komplett auf den Kopf gestellt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie als Team zusammenhalten und die Veränderungen gemeinsam durchstehen. Den nur so gelingt es Ihnen, sich auf dem überaus dynamischen Markt zu behaupten.

Businessplan

Egal wie altmodisch und überholt es scheint, schreiben Sie einen Businessplan! Es ist nicht nur eine Machbarkeitsstudie und Finanzierungsplan, sondern hilft auch eine klare Struktur in der Gründung zu bringen. Der hilft Ihnen, Ihre Zukunft detailliert zu diskutieren und zu formulieren. Das bestärkt Ihre gemeinsame Zielsetzung und deckt die Stolpersteine in Ihrem Geschäftsmodell auf.

Finanzierung

Für innovative Start-ups gibt es eine große Menge an Initiativen zur Förderung. In den ersten Phasen ist es erstmal schwierig. Wenn es erstmal läuft und die operativen Ergebnisse stimmen, lassen sich die Finanzierungen später einfacher umsetzen.

Unternehmensform

Sie müssen sich noch für eine Rechtsform entscheiden. Bei vielen Startups kommt zuerst die GmbH oder UG in den Gedanken, bei denen Sie von einer Haftungsbeschränkung profitieren können. Das heißt, falls es zu einem Haftungsfall kommt, leidet nur das von Ihnen eingebrachte Vermögen, aber nicht Ihre privaten Vermögenswerte.

Firmenname & Markenrechte

Der Firmenname ist sehr wichtig, er muss einen guten Widererkennungswert haben. Sie können sich auch ein Wortbild-, Wort– oder eine Bildmarke überlegen. Es ist nur wichtig, dass es wiedererkennbar ist und zu dem Unternehmen passt. Außerdem soll die Marke nicht zu kompliziert sein, am besten so einfach wie möglich. Die Zielgruppe der Unternehmen hängt auch davon ab, wie Sie sich den Firmenname überlegt haben.

Das Gründungsprozedere

Viele sind von der Bürokratie beängstigt und das ist verständlich. Wer sich aber gut informiert, der verliert nicht so schnell den Überblick. Es ist wichtig, dass Sie sich vor Ihren Startups fründlich über die Gründungsbürokratie informieren. Je nach Unternehmensform, gibt es unterschiedliche Gründungsprozesse. Bevor Sie Ihr Startup gründeen, erledigen Sie folgende Schritte:

  • Wer übernimmt welche Aufgabe? Wer bringt wie viel Kapital ein?
  • Welche Sonderregelungen wollen Sie vertraglich vereinbaren?
  • Wollen Sie Ihr Unternehmen mit einem Gesellschaftsvertrag oder dem standardisierten Musterprotokoll gründen?
  • Setzen Sie einen Gesellschaftsvertrag oder füllen Sie das Musterprotokoll aus
  • Vereinbaren SIe einen Notartermin zur Gründung des Startups
  • Eröffnen Sie ein Geschäftskonto und zahlen Sie Ihr Stammkapital dort ein
  • Belegen Sie dem Notariat die Einzahlung und vollenden Sie damit die Anmeldung beim Handelsregister
  • Gewerbeanmeldung, nachdem Ihr Startup in Handelsregister eingetragen wurde
  • Melden Sie Ihr Start-up bei allen nötigen Behörden an: IHK oder HWK, Berufsgenossenschaft, Arbeitsagentur usw.

Mitarbeiter suchen

Wenn Sie den Wunsch haben, dass Ihr Startup schnell wächst, dann brauchen Sie Mitarbeiter. Doch dafür brauchen Sie zwingend eine Betriebsnummer der Agentur für Arbeit. Da es besonders in der Startphase schwierig sein kann, Mitarbeiter fair zu bezahlen, können Sie Ihren Angestellten möglicherweise andere Vorteile bieten, etwa mit Investitionen: Anstatt Ihre Mitarbeiter zu bezahlen, erhalten sie beispielsweise eine prozentuale Beteiligung am Unternehmen. Ist Ihr Start-up angelaufen und Umsätze stellen sich ein, können Sie sich immer noch dafür entscheiden, Ihre Mitarbeiter “regulär” zu entlohnen.

Das 4 Stunden Startup

Dieses Startup ist keine Unternehmensform, sondern ein Einsatz, wo Sie sich neben dem Job, der Universität oder der Schule ein eigenes kleines Unternehmen oder ein Nebenprojekt aufbauen können. Also sehr relevant für junge Leute mit vielen Innovationen. Die Vorteile eines 4-Stunden-Startups sind, dass Sie genug Freiheit haben. Sie können so viel Zeit darin investieren, wie Sie möchten: 4 Stunden an einem Tag, einer Woche, einem Monat oder einem Jahr. Sie müssen nicht daran arbeiten, aber Sie können daran arbeiten und da es eine Nebensache ist, gibt es dafür keine Einnahmeanweisung. Außerdem kann aus einem kleinen Unternehmen ein großes Unternehmen werden. Doch es gibt drei Hindernisse, die Sie überwinden sollten:

  1. Sie sollten ein Thema erfinden, welches einen begeistert, ob es ein langjähriges Hobby ist oder was einen Spaß macht. Das wichtige daran ist, dass Sie damit anfangen
  2. Sie sollten mit Ihrer Idee raus aus den vier Wänden gehen und anderen Leuten präsentieren. Da es nur ein Einsatz ist, gilt eine einfache Regel: einfach machen und verbringen Sie nicht so viel Zeit für die Vorbereitung. Gehen Sie erstmal mit der Idee raus und optimieren Sie sie später
  3. Finden Sie raus, ob die Idee für die anderen interessant ist. Denn es ist entscheidend, ob die Idee optimiert und geschäftlich gut ankommen wird oder nicht. Sie können erstmal ein Testprodukt rausbringen und schauen, ob es gut ankommt.

Damit Sie die drei Hindernissen überwinden, müssen Sie die „Startup Thinking“ Fragen beantworten.

  1. Was ist das Problem und wen betrifft es?
  2. Was ist eine passende Lösung dafür?
  3. Wie können potenzielle Kunden erreicht werden?
  4. Was kostet die Umsetzung der Lösung?
  5. Wie viel könnt ihr für die Lösung verlangen?

Doch bevor Sie mit der 4-Stunden-Startup loslegen, stellen Sie erstmal klar, ob Sie neben Ihrer Berufstätigkeit, eine Nebentätigkeit durchführen dürfen. Studenten müssen auf ihre 20 Stundenregel achten.